Robotics Functions

Erweiterte Gelenkverfolgung

Die gleichzeitige Steuerung des Förderbands und des Roboters ermöglicht eine hohe Führungsgenauigkeit.

 

Dual Arm Control

Ermöglicht einem einzelnen Controller die Steuerung von zwei SCARA-Robotern. Spart Platz und vereinfacht den Betrieb.

 

Externe Achssteuerung

Durch Hinzufügen einer Erweiterungskarte (EtherCATErweiterungsachse) können Servomotoren mit verschiedenen Leistungen angesteuert werden.

 

Circular tracking

Diese Funktion ermöglicht es dem Roboter, Werkstücke auf einem Bogenpfad zu verfolgen. Das Bedienen und Einrichten erfolgt einfach über die assistenzgesteuerte Benutzeroberfläche.

 

Hochpräzisions-Kalibrierung

Die Hochpräzisions-Kalibrierung verbessert die Absolutgenauigkeit, um Unterschiede zwischen Robotern zu verringern, und mindert die für das einlernen erforderlichen Arbeitsstunden erheblich.

 

Spezifikation der Unterstützung für erweiterte Gelenke

Erweiterte Gelenke können über dieselbe Schnittstelle wie der Roboter gesteuert werden. Sie können einfach mit der Auto Gain Tuning-Funktion eingestellt werden.

 

Conveyer tracking

Durch die Werkstückverfolgung des Roboters können Werkstücke befördert und ausgerichtet werden, ohne das Förderband anhalten zu müssen.

 

Compliance-Kontrollfunktion mit Kraftsensor

Ständige Kontrolle einer Druckkraft an der Spitze der Roboterhand mittels Kraftsensor. Hiermit wird gewährleistet, dass die Druckkraft beim Montieren, Schleifen und anderen Arbeiten mit dieser Funktion dauerhaft überwacht wird.

 

Kooperative Steuerung

Mit zwei oder mehr Robotern können schwere und lange Lasten befördert und montiert werden.

 

Exclusive Steuerung

Diese Funktion kann verhindern, dass mehr als ein Roboter einen exklusiven Bereich betritt.

Virtual fence

Der virtuelle Zaun verhindert, dass der Roboter mit umliegenden Objekten kollidiert.

 

External TCP

Die externe TCP-Funktion ermöglicht die Drehung um den Koordinatenursprung eines Werkstücks und gewährleistet so das einfache Einlernen des Roboters in Bezug auf das Objekt.

EtherCAT Slave motion

Ermöglicht die zentrale Generierung von Roboterpfaden von einem IPC mit installiertem EtherCAT Master.

Autofig

Berechnet automatisch die optimale „Figur“ für die Bewegung an eine bestimmte Position, und reduziert dadurch den Arbeitsaufwand.

Motion Skip

Diese Funktion ermöglicht es dem Roboter, den Zielpunkt zu ändern, ohne den Betrieb im automatischen Modus zu stoppen.

Hochgenaue Pfadsteuerung

Diese Funktion verringert jede Abweichung des Pfades aufgrund einer Änderung der Geschwindigkeit, um die Pfadgenauigkeit bei der Bogenbewegung und der Interpolationsbewegung von Kurven zu verbessern.

Singular Point Avoidance Function

Wenn der Roboter Punkte in der Nähe einer Singularität passiert, an denen sich die Haltung (Figur) des Roboters ändert, was eine lineare Interpolation erfordert, ermöglicht die Verwendung der Funktion die Vermeidung singulärer Punkte, sodass sich der Roboter reibungslos bewegt.

Kollisionserkennung

Wenn der Roboter mit einem Objekt oder Werkstück kollidiert, erkennt diese Funktion die Kollision und bringt den Roboter zum Notstopp.

Compliance-Kontrollfunktion

Die Compliance-Kontrollfunktion schützt Werkstücke und Greifer durch Einstellen der Druckkraft vor übermäßiger Belastung.

 

Optimale Geschwindigkeitseinstellung

Durch die Optimierung der Bewegungsgeschwindigkeit und der Beschleunigung entsprechend der Nutzlast an der Spitze des Roboterarms wird die Zykluszeit verkürzt.

Command Slave

Roboter können mit SPS Sprachen (zb. Funktionsplan) angesteuert werden. Es werden Funktionsblöcke angeboten, die 107 Roboterbefehle bereitstellen.

b-CAP (Kommunikationsprotokoll)

Steuerung des Roboters durch direktes Senden von Bewegungsbefehlspaketen von einem PC, einer SPS oder einem anderen Gerät an den Roboter.

Provider

Ein Anbieter ermöglicht die direkte Steuerung verschiedener Fabrikautomationsprodukte (Bildverarbeitungsgeräte, Sensoren, Hände usw.) mit PacScript (DENSO-Robotersprache).